Naturheilpraxis Karin Schmidtke

Behandlungssprektrum

Diagnostik

Jeder Patient hat, obwohl oft die gleichen Symptome, unterschiedliche Umstände als Auslöser seiner Erkrankung. Ein Magenschmerz hat bei dem einen Patienten eine Dysfunktion im Oberbauch als Ursache, bei dem anderen Stress oder andere psychische Ursachen.

Um das zu unterscheiden, werden die Patienten beim ersten Gespräch umfangreich gehört und beraten. Der Beginn einer Therapiesitzung ist dann zuerst eine Testung am REBAS Gerät der Fa. Rubimed.

Mit diesem Gerät kann man heraus finden, wie viel Vitalität der Patient hat, wie hoch seine psychische Belastbarkeit ist, wie er im Leben steht und wie seine Grundhaltung ist, mit der er zu mir kommt.

Zusätzlich teste ich seine Regulationsfähigkeit all dieser Ebenen, um zu erkennen, wie die vegetative Regulation funktioniert und wie sensibel ein Patient ist. Durch diese Testung allein kann ich schon erkennen, ob es bei dem Patienten ein eher psychisches oder eher funktionelles Problem ist. Nach dieser Testung wird die schwächste Stelle oder das schwächste Organ gesucht.

Therapiert wird bei mir immer von der schwächsten Stelle aus. Hierbei wird der Körper dann nach und nach stabilisiert. In jeder Sitzung wird es eine neue schwächste Stelle geben, wenn die Therapie gut anschlägt.

Je jünger eine Krankheit ist, desto weniger Schwachstellen muss man aufspüren. Eine chronische Erkrankung dauert logischer Weise etwas länger in der Behandlung.

Ich verwende den Armlängentest aus der Kinesiologie zur Testung. Er ist genauso sensibel wie die anderen kinesiologischen Muskelteste und haben selten Anwendungseinschränkungen.

Wenn das schwächste Organ gefunden wurde, wird gegen getestet, welche Ursache in Frage kommt. Da gibt es z. B. die Möglichkeit der Nahrungsmittel, die zu dauernden Entzündungsreizen führen können, Schwermetallbelastungen aus Zahnplomben, Kosmetika, Impfungen usw., chronische Infektionen oder unbewußte seelische Konflikte oder einfach nur Stress.

Habe ich die Ursache gefunden, werden passend dazu die entsprechenden Medikamente, Infusionen, Hömopatika oder ähnliches ausgetestet.

Manchmal muss der Patient diese Therapiemittel noch einmal selbst nachtesten, um ganz sicher zu sein. Dieses Vorgehen bevorzuge ich bei besonders empfindlichen Patienten.

Nach ca. 6 Wochen sehe ich dann den Patienten wieder.


 

Ernährungstherapeut für die Öl Eiweiß Kost

Desweiteren mit ich als Ernährungstherapeut tätig. In dieser Funktion besitze ich die Berechtigung als Ernährungstherapeut für die Öl Eiweiß Kost nach Dr. Johanna Budwig.

Weitere Informationen finden Sie hier:


http://www.dr-johanna-budwig.de/

Behandlungsmöglichkeiten